Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Umzug und Neustart

Hallo ihr Lieben,

es freut mich sehr, dass ihr meinen Blog hier gefunden habt. Ich bin (schon wieder) umgezogen, aber diesmal bleibt es dabei. (Also virtuell umgezogen. So ganz in echt wohnen wir seit 2015 hier in unserem Häuschen.)

Ich hab jetzt endlich timtom.de gekauft für mich registrieren können und den Blog direkt mal hier hin (und wieder zurück zu WordPress – ich komme mit Blogger einfach nicht so gut klar) umgezogen. In den letzten Wochen hab ich hier am Design geschraubt (mit tatkräftiger Unterstützung vom Mann *dankeschatz*, denn man muss ja bekanntlich nix wissen, sondern nur wissen, wo es steht bzw. wer es weiß ? ) Einige alte Beiträge hab ich mitgenommen, aber mein Ziel ist es eigentlich, diesen Blog hier mit neuem Leben zu füllen, da dürfen die ollen Kamellen ruhig draußen bleiben.

Das Nähen ist ja in den letzten Jahren bei mir etwas zu kurz gekommen, aber die Familie geht nun mal vor. (Auch wenn die alle um meine Nähsucht wissen. Sogar mein 5-jähriger Mo schickt mich ab- und zu ins Arbeitszimmer ? „Mama, geh nähen, du bist so motzig. Oder willst du nen Kaffee?“) Ab August geht Lille dann in die Krippe und ich komme endlich wieder zum arbeiten, ich hab so viele Schnittmuster in der Warteschlange, die nur noch darauf warten, dass ich Zeit habe. Und soll ich euch mal was verraten: es fehlt mir. Meine Arbeit fehlt mir so. *soifz* Ich habe auch vor, wieder Nähaufträge anzunehmen, wer also schon immer mal nen Original timtom haben wollte, darf sich gerne bei mir melden ? Und wer Zeit und Lust hat, (wieder) in mein Probenähteam zu kommen, darf mir auch gerne jetzt schon ne Mail schicken.

Bis es hier wieder so richtig weitergeht, hab ich noch ein neues Freebook für euch. Der Schnitt für meinen Windelverstecker Itzi Bitzi geht gleich noch online. Danach wird es (vermutlich – wer weiß das schon) erst mal wieder etwas ruhiger hier, denn in einer Woche beginnen hier in Sachsen die Sommerferien und wir genießen erst mal unseren Sommer – dieses Jahr hoffentlich mal mit Badewetter, und nicht mit Softshelljackenwetter, wie in den letzten Sommerferien.

Bis bald,

Jane

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Pumphose Malvi

Malvi heißt mein neuester Streich. Naja, soooo neu ist der Schnitt nicht, denn ich selbst nähe ihn schon seit Jahren 😉 Beim Probenähen wurde die Form noch etwas optimiert.

Malvi ist eine Pumphose, ganz basic, ohne Schnick und Schnack. Sie ist nicht zu eng und nicht zu weit.
Es gibt ein hoch geschnittenes Bauchbündchen, dadurch wird der kleine Bauch schön warm gehalten, die Hose kann nicht rutschen und es drückt nichts, absolut nichts. Auch für Minibabys mit Nabelschnurrest und in der ersten Zeit, wenn der frische Nabel noch so empfindlich ist, ist die Hose dadurch super geeignet.
An den Beinen gibt es Mitwachsbündchen, dadurch wächst die Hose um 1-2 Kleidergrößen mit. Auch für Tragekinder sind die Mitwachsbündchen perfekt geeignet, einfach die Bündchen runterkrempeln und schon ist alles warm verpackt.

Die Hose ist mit 9 Nähten fertig, und somit ist sie hervorragend geeignet, einen Babyschrank innerhalb kürzester Zeit aufzufüllen.

Perfekt geeignet ist der Schnitt für Nicky, aber auch weich (!) fallender Sweat ist geeignet. Auch Jersey ist geeignet. Einlagig wird die Hose natürlich eher dünn und eignet sich dann perfekt für den Sommer, aus zwei Lagen Jersey entsteht eine tolle Wendehose. (Das Tutorial dazu findest du hier im Blog.)

Das Ebook findest du hier im Shop und bei Dawanda(nur für Kunden aus Deutschland) und bei Alles-fuer-Selbermacher (für alle).

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mein Jelly Roll Race

Ich hab das vergangene lange Wochenende dafür genutzt, eine Kuscheldecke für unser Sofa zu nähen. Seit Jahren stand das auf meiner Liste und ich hab bisher keine bezahlbaren passenden Stoffe gefunden. Vor kurzem hat die liebe Anita allerdings Jellyrolls aus den tollen Surprise-Stoffen angeboten und ich hab zugeschlagen. (Und noch ein bisschen was anderes mitbestellt, das Porto muss sich ja lohnen. *hust*)

Das Top ist ein Jelly Roll Race (die Anleitung findet ihr hier bei youtube) und war wirklich schnell genäht. (Dank der „Hilfe“ von meinem Kleinen waren es zwar mehr als 45 Minuten, aber wir wollen mal nicht kleinlich sein.)

Die Rückseite ist aus Baumwollplüsch und die Wattierung hab ich mir deswegen gleich gespart – es ist auch so voluminös und warm genug. Gequiltet hab ich nur einige Längslinien, damit sich das Top und die Rückseite später nicht mehr verschieben können.

Und dann kam das Binding. Ich hab mich für türkisfarbene Baumwolle entschieden. Meine Streifen sind 10 cm breit. Die erste Bindingnaht hab ich mit der Nähmaschine gemacht, die zweite von Hand genäht. Das war wohl der Teil, der am meisten Zeit in Anspruch genommen hat (ich hab zwei Abende jeweils einige Stunden dran gesessen), aber es hat sich gelohnt und ich bin sehr froh, dass ich keine sichtbare Naht am Rand hab.

Nach dem Nähen ist die Decke in die Waschmaschine und den Trockner gewandert, zum einen waren die Stoffe nicht vorgewaschen, zum anderen hab ich viel am Boden gearbeitet und wie wohl in jedem Nähzimmer findet man auch in meinem ne ganze Menge Fusseln. Interessanterweise auch direkt nach dem Putzen, aber das ist wohl ein anderes Thema. Nach dem Trocknern ist die fertige Decke jetzt 1,45m breit und 1,65m lang.
Stoffe: 
2 surprise-Jellyrolls aus dem Grinsestern-Shop
Baumwollplüsch aus dem Vorrat (gekauft bei Aladina)
türkisfarbener Baumwollstoff aus dem Vorrat (evtl. Ikea?)
Es hat echt gut getan, mal wieder nur für mich zu nähen, das sollte ich öfter machen. (Ja, ich weiß, da oben steht für UNSER Sofa, aber hey, das ist MEINE Decke. MEINE! *g*)
Bis bald,
Jane