Veröffentlicht am

Elfenbeinchen – der (fast*) perfekte Leggingsschnitt

Wie ich euch ja schon im letzten Oktober angekündigt hatte, arbeite ich schon eine ganze Weile an einer kleinen Babykollektion. Den Anfang macht mein (fast*) perfekter Leggingsschnitt namens „Elfenbeinchen“.

Elfenbeinchen – der (fast*) perfekte Leggingsschnitt weiterlesen

Veröffentlicht am

Miko und Klaus

Huch, ich hab das Bloggen ja schon wieder sehr vernachlässigt…
Ich hab diesmal die gleiche Ausrede, wie sonst auch immer: ich hab genäht, aber das ist alles noch streeeeeng geheim.

Nächste Woche ist es aber soweit, meine neuen Schnitte gehen endlich online.

Heute zeige ich euch schon mal einen Miko. Miko ist ein gerades Shirt mit vorne-wie-hinten-Ausschnitt. Eigentlich war das als schmal geschnittenes Shirt geplant, aber auf Wunsch meiner Probenäherinnen gibts jetzt aber zwei Weiten – einmal die ursprünglich geplante schmale Version, perfekt zum drunterziehen und für die Spargelchen. Zusätzlich ist noch eine weite Version dabei, perfekt für die etwas kräftiger gebauten Kinder.

Hier hab ich die weite Version aus (nicht dehnbarem) Sweat für den Frosch genäht – passt perfekt.

 

 Schnitt: Miko *ab 9.12.14 erhältlich* gibts im Shop, bei Dawanda und bei Alles-fuer-Selbermacher
Stoffe: Sweat von Michas Stoffecke und Bündchen von Aladina
Plotterdatei: Klaus, der Schneemann

Auf dem Bauch grinst euch Klaus, der Schneemann an.

Klaus war eigentlich für meinen Blogadventskalender gedacht, den ich im September (noch auf dem alten Blog) geplant und zum größten Teil auch schon geschrieben hatte. Da dort allerdings nicht nur DIY sondern auch einiges an Bastelzeug und an Rezepten enthalten war, konnte ich den nicht einfach auf den neuen Blog umziehen und in den alten Blog hat er auch nicht mehr so richtig gepasst. Die Plotterdatei gibts kostenlos im Shop.

Die Idee für Klaus stammt übrigens nicht von mir – ich kenne solche Schneemannpullover, -hängerchen und -kleidchen seit mindestens 5 Jahren, die haben damals auf einigen amerikanischen Seiten die Runde gemacht. Damals allerdings noch in der applizierten Version und nicht als Datei für den Plotter. Jedenfalls wollte ich schon für den Babyfrosch einen Schneemannpullover machen. Der Vorsatz ist übrigens an der Beikosteinführung gescheitert, ich bin doch nicht bescheuert und nähe für ein möhrenbreiessendes Baby einen weißen Pullover. Mein gezeichneter Entwurf ist laut Notizbuch vom Winter 2009, ich hab den jetzt eigentlich nur noch digitalisiert. Praktisch, solche Notizbücher 😉

Bis bald,
Jane

Veröffentlicht am

Kleiner Nähkurs: Wendehose für Babys

Nachdem immer mal wieder die Frage auftaucht, wie man eigentlich gefütterte Hosen näht, hab ich bei der letzten Babyhose mal mitgeknipst und zeige euch hier ein kleines Tutorial. Das ist nur die Kurzform, eine sehr ausführliche bebilderte Anleitung ist in meinen Ebooks Tino und Deniz enthalten.

Kleiner Nähkurs: Wendehose für Babys weiterlesen

Veröffentlicht am

Mein Jelly Roll Race

Ich hab das vergangene lange Wochenende dafür genutzt, eine Kuscheldecke für unser Sofa zu nähen. Seit Jahren stand das auf meiner Liste und ich hab bisher keine bezahlbaren passenden Stoffe gefunden. Vor kurzem hat die liebe Anita allerdings Jellyrolls aus den tollen Surprise-Stoffen angeboten und ich hab zugeschlagen. (Und noch ein bisschen was anderes mitbestellt, das Porto muss sich ja lohnen. *hust*)

Das Top ist ein Jelly Roll Race (die Anleitung findet ihr hier bei youtube) und war wirklich schnell genäht. (Dank der „Hilfe“ von meinem Kleinen waren es zwar mehr als 45 Minuten, aber wir wollen mal nicht kleinlich sein.)

Die Rückseite ist aus Baumwollplüsch und die Wattierung hab ich mir deswegen gleich gespart – es ist auch so voluminös und warm genug. Gequiltet hab ich nur einige Längslinien, damit sich das Top und die Rückseite später nicht mehr verschieben können.

Und dann kam das Binding. Ich hab mich für türkisfarbene Baumwolle entschieden. Meine Streifen sind 10 cm breit. Die erste Bindingnaht hab ich mit der Nähmaschine gemacht, die zweite von Hand genäht. Das war wohl der Teil, der am meisten Zeit in Anspruch genommen hat (ich hab zwei Abende jeweils einige Stunden dran gesessen), aber es hat sich gelohnt und ich bin sehr froh, dass ich keine sichtbare Naht am Rand hab.

Nach dem Nähen ist die Decke in die Waschmaschine und den Trockner gewandert, zum einen waren die Stoffe nicht vorgewaschen, zum anderen hab ich viel am Boden gearbeitet und wie wohl in jedem Nähzimmer findet man auch in meinem ne ganze Menge Fusseln. Interessanterweise auch direkt nach dem Putzen, aber das ist wohl ein anderes Thema. Nach dem Trocknern ist die fertige Decke jetzt 1,45m breit und 1,65m lang.
Stoffe: 
2 surprise-Jellyrolls aus dem Grinsestern-Shop
Baumwollplüsch aus dem Vorrat (gekauft bei Aladina)
türkisfarbener Baumwollstoff aus dem Vorrat (evtl. Ikea?)
Es hat echt gut getan, mal wieder nur für mich zu nähen, das sollte ich öfter machen. (Ja, ich weiß, da oben steht für UNSER Sofa, aber hey, das ist MEINE Decke. MEINE! *g*)
Bis bald,
Jane