Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Der Paperbag-Rock

Ach herrje, vor lauter Coronastress hab ich euch den Paperbag-Rock bisher unterschlagen…
(Es war mir schlichtweg nicht möglich, allen meinen Aufgaben so nachzukommen, wie ich es gerne hätte. Und da ich viel zu wenig Zeit hatte, ist timtom etwas auf der Strecke geblieben.)

Vielleicht hat der ein- oder andere es inzwischen gesehen, mein neues Ebook ist online.

Der Paperbag-Rock ist als Kombiteil zum Girly Sweatshirt entstanden und dementsprechend auch im gleichen Größenbereich angesiedelt, nämlich von 86-152.

Meine Probenäherinnen haben wieder super schöne Designbeispiele genäht. Klickt euch doch mal durchs Lookbook…

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to dFlip 3D Flipbook Wordpress Help documentation.

timtom No.40 Paperbag-Rock aus Baumwollstoff, mit Fake-Knopfleiste und hohem Bund, genäht in Gr. 110

Der Rock kann optional mit (Fake-)Knopfleiste genäht werden, auch aufgesetzte Taschen sind im Schnitt enthalten. Der Bundstreifen ist in zwei Höhen enthalten, für Lilles Rock hab ich den höheren Bund genäht.

Kombi aus timtom No.40 Girly Sweatshirt und timtom No.41 Paperbag-Rock, beides in Gr. 110;
Styling by Lille *g*

Der Blumenrock ist aus einem lang gestreichelten Cordstoff genäht. (Den Stoff hab einige Tage nach Lilles Geburt bestellt. Eigentlich sollte der mal ne Latzhose werden, dann ne Pumphose. Für den Rock in Gr. 110 hat der Stoff jetzt ganz genau gereicht, ich hatte nicht mal genug Stoff für ein passendes Scrunchie übrig.)

Stichwort Scrunchie: passend zum Paperbag-Rock hab ich ein neues Freebook für euch, nämlich ein Scrunchie (mit oder ohne Schleife). Das Freebook ist noch zu Zeiten entstanden, in denen Gummiband nicht schwerer zu bekommen war, als Klopapier. Aber auch das wird vorbei gehen und das Freebook bleibt.

Ich mag die Scrunchies sehr, sie sind der perfekte Stoffresteverwerter und sorgen – zumindest bei Lille – dafür, dass sich der Haargummischwund in Grenzen hält. Die hübschen Stoffgummis sind ihr nämlich so wichtig, dass sie die nicht aus den Haaren macht und irgendwo fallen lässt. (Und falls doch, sind sie viel einfacher zu finden.)

Zum Paperbag-Rock geht es hier lang, zum Scrunchie kommt ihr hier. Oder ihr klickt einfach oben auf die Titelbilder landet ihr direkt bei den Ebooks.

Ich hoffe, euch gefallen die Schnitte so sehr, wie mir.

Ab Montag gehen hier in Sachsen Schule und Kindergarten wieder los, ich schaffe es dann hoffentlich, wieder ein bisschen regelmäßiger zu arbeiten. (Die Ideen bleiben ja nicht aus, nur weil ich nicht dazu komme, sie umzusetzen.)

Bis bald,

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Das Blumenkleid

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch ein gesundes neues Jahr 2020 und melde mich mal kurz aus der Versenkung.

Heute möchte ich euch eines von Lilles Lieblingskleidern zeigen, das (natürlich) schon im letzten Jahr entstanden ist.

Dieser tolle Alpenfleece lag über ein Jahr im Regal, denn Lille war mit meinem Kauf anfangs nicht einverstanden und fand den „NICHT schön, Mama!“. (Leider war es nur ein Reststück von 1 m länge, sonst hätte ich den für mich vernäht.) Im Herbst war es dann aber soweit: Madamchen zog gezielt diesen Stoff aus dem Regal und bestellte ein Vokuhila-Kleid.

Lille liebt ihr Kleid sehr, es hängt eigentlich nie im Schrank, denn kaum ist es gewaschen, wird es direkt wieder angezogen. Trotzdem hat es mal wieder länger gedauert, bis wir es geschafft haben, Fotos zu machen.

Mit dem Titelbild vom Ebook #timtomNo32 war ich schon länger nicht mehr sooo glücklich, also hab ich das Blumenkleid kurzentschlossen zum Titelmotiv befördert. *I like*

Zum Ebook kommt ihr mit *klick* aufs Titelbild.

Ich verschwinde jetzt wieder in der Ferienversenkung 🙂

Bis bald,

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Lilles Weihnachtskleid

Ich liebe Weihnachtskleider. Dieses Jahr hab ich endlich die gehüteten Maulwurfstoffe angeschnitten, bevor Lille zu groß dafür ist.

Das Kleid ist natürlich ein Kindergartenkleid, genäht nach der schmalen Version, mit Ärmelbündchen und Loopkragen. Aus Jersey genäht fällt der Kragen schön locker um den Hals und hält richtig toll warm. (Man könnte den Kragen auch einmal umschlagen, dann sitzt er, wie ein etwas weiter geschnittener Rollkragen.)

Für Outdoorfotos im Jerseykleid ist es im Dezember natürlich etwas zu kalt, daher haben wir ein Wohnzimmershooting gemacht. (Der Stock ist übrigens ein Mikrofon und Madamchen singt. Laut, seeehr laut.)

Besonders viele brauchbare Bilder waren zwar nicht dabei, aber Lille hatte Spaß. Und DAS ist ja die Hauptsache 🙂

Das Ebook fürs Kindergartenkleid gibts noch bis morgen zum Einführungspreis von 3€. Hier geht’s lang…

Morgen gibt’s noch die letzte Adventsüberraschung für euch, guckt doch mal vorbei.

Bis bald,

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

4. Advent

Fast geschafft, noch 2x schlafen. Sind eure Kinder auch schon so quietschig und aufgeregt?

Mein Geschenk an euch heute (NUR! heute) ist No.18, das Raglanshirt mit vorne-wie-hinten-Ausschnitt. Ich glaube, es gibt kein Schnittmuster, das ich auch nur ansatzweise so oft genäht habe, denn es ist nicht nur MEIN Lieblingsschnitt, sondern auch der von Mo. Seit er Größe 92 getragen hat, gab es in jeder Größe mindestens 10 Shirts nach dem Schnitt in seinem Schrank und auch Bo hatte jahrelang fast nur Shirts, die nach diesem Schnitt genäht waren. Inzwischen ist Bo leider aus dem Schnitt rausgewachsen und auch Mo ist bei der letzten Größe angelangt, da muss ich wohl mal einen neuen Lieblingsschnitt erstellen *g*.

Zum Ebook gehts hier lang.

Außerdem gilt nur noch bis Heiligabend der Einführungspreis von 3€ fürs Kindergartenkleid

und ebenfalls bis Heiligabend gibts die Puschelmütze als Freebook .

Ich wünsche euch noch einen schönen 4. Advent und hoffentlich ruhige, nicht ganz so stressige letzte Tage bis Weihnachten. An Heiligabend hab ich dann noch ein letztes „Türchen“ für euch.

Bis bald,