Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Lilles Weihnachtskleid

Ich liebe Weihnachtskleider. Dieses Jahr hab ich endlich die gehüteten Maulwurfstoffe angeschnitten, bevor Lille zu groß dafür ist.

Das Kleid ist natürlich ein Kindergartenkleid, genäht nach der schmalen Version, mit Ärmelbündchen und Loopkragen. Aus Jersey genäht fällt der Kragen schön locker um den Hals und hält richtig toll warm. (Man könnte den Kragen auch einmal umschlagen, dann sitzt er, wie ein etwas weiter geschnittener Rollkragen.)

Für Outdoorfotos im Jerseykleid ist es im Dezember natürlich etwas zu kalt, daher haben wir ein Wohnzimmershooting gemacht. (Der Stock ist übrigens ein Mikrofon und Madamchen singt. Laut, seeehr laut.)

Besonders viele brauchbare Bilder waren zwar nicht dabei, aber Lille hatte Spaß. Und DAS ist ja die Hauptsache 🙂

Das Ebook fürs Kindergartenkleid gibts noch bis morgen zum Einführungspreis von 3€. Hier geht’s lang…

Morgen gibt’s noch die letzte Adventsüberraschung für euch, guckt doch mal vorbei.

Bis bald,

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

4. Advent

Fast geschafft, noch 2x schlafen. Sind eure Kinder auch schon so quietschig und aufgeregt?

Mein Geschenk an euch heute (NUR! heute) ist No.18, das Raglanshirt mit vorne-wie-hinten-Ausschnitt. Ich glaube, es gibt kein Schnittmuster, das ich auch nur ansatzweise so oft genäht habe, denn es ist nicht nur MEIN Lieblingsschnitt, sondern auch der von Mo. Seit er Größe 92 getragen hat, gab es in jeder Größe mindestens 10 Shirts nach dem Schnitt in seinem Schrank und auch Bo hatte jahrelang fast nur Shirts, die nach diesem Schnitt genäht waren. Inzwischen ist Bo leider aus dem Schnitt rausgewachsen und auch Mo ist bei der letzten Größe angelangt, da muss ich wohl mal einen neuen Lieblingsschnitt erstellen *g*.

Zum Ebook gehts hier lang.

Außerdem gilt nur noch bis Heiligabend der Einführungspreis von 3€ fürs Kindergartenkleid

und ebenfalls bis Heiligabend gibts die Puschelmütze als Freebook .

Ich wünsche euch noch einen schönen 4. Advent und hoffentlich ruhige, nicht ganz so stressige letzte Tage bis Weihnachten. An Heiligabend hab ich dann noch ein letztes „Türchen“ für euch.

Bis bald,

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Schnittmuster plotten lassen

Anfang der Woche hab ich euch ja gezeigt, wie ich Schnittmuster zusammenklebe.

Aber es gibt natürlich noch eine Alternative zum Selberkleben. Man kann Schnittmusterbögen auch plotten lassen.

Hierfür braucht man eine passende Schnittmusterdatei im A0 oder A1-Format. (Bei meinen neueren Ebooks, wie z.B. beim Kindergartenkleid sind diese Dateien inzwischen mit dabei, für die älteren Ebooks werde ich sie nach und nach noch ergänzen.)

Ich bestelle meine Plotts am liebsten bei dieplotterei.de (Das ist übrigens unbeauftragte, unbezahlte Werbung aus Überzeugung.)

Welches Produkt muss ich jetzt auswählen?

Jetzt musst du dich entscheiden, zunächst einmal zwischen Farbe und schwarzweiß.
Ich wähle bei Plotts wähle ich immer die schwarzweiß-Version, da mir Farbplotts einfach zu teuer sind. Aus diesem Grund sind meine Plotterdateien in den Ebooks übrigens auch in s/w angelegt, schön übersichtlich, mit verschiedenen Linienarten für jede Größe.
Die Faltung ist auch Geschmacksache, ich bevorzuge die Paket-Faltung Münchener Faltung.

Jetzt kommt das Bestellfenster. Hier kannst du die Papierqualität wählen – für Schnittmuster finde ich 80g/m² völlig ausreichend – und die Datei wird hochgeladen. Danach siehst du automatisch den Preis, der dir berechnet wird. Es gibt keine bösen Überraschungen…
(Hier im Beispiel hab ich die Datei vom Kindergartenkleid (No.36) hochgeladen, die ist etwas größer, als A0 und kostet daher etwas mehr, als ein normaler DIN A0-Druck, ist aber immernoch günstiger, als zwei einzelne Bögen.)

Das wars schon. Jetzt noch die Bestellung abschicken, warten, bis die Post liefert und schon kannst du mit Nähen loslegen.

Bis bald,

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Endlich online: das Kindergartenkleid

Auch Kleider müssen bei uns spielplatztauglich sein.

Die Idee

Lille ist ja schon länger im „Drehkleidalter“ angekommen. Fragt nicht, woher sie dieses Wort kennt, aber irgendwann hat sie mir erklärt, alle ihre Kleider wären doof, weil die sich nicht drehen. So entstand die Idee zum Kindergartenkleid. Ein vorne-wie-hinten-Ausschnitt sollte es sein, zur Abwechslung mal kein Raglan und ich wollte gerne einen Halbtellerrock dran haben, weit genug, dass es sich schön dreht, nicht so weit, dass man beim Drehen die Unterwäsche sieht.
Die Teilung sollte knapp unter dem Nabel sitzen, sonst sieht das immer ein bisschen aus, als wäre das Kleid zu kurz, die Rocklänge bedeckt anfangs das Knie, damit kann man madame noch klettern, ohne hängenzubleiben und das Kleid wächst noch ein Stückchen mit.

Der vorne-wie-hinten-Ausschnitt ist perfekt für kleine Damen, die sich am liebsten ganz alleine anziehen.
Foto von Petit & Pretty

Ein Schnitt – ganz viele Möglichkeiten

Aber wie das halt bei mir so ist, einfach kann ich nicht, also bekam der Schnitt noch ein zweites Oberteil und dazu passend eine Astronautenkapuze und einen Loopkragen.

Kleid mit Wickelkapuze – Foto von LiaKu
Kleid mit Wickelkapuze
Loopkragen aus dickem Sweat – Foto von LiaKu

Bei einem Kleid gab es immer wieder Tränen beim Anziehen. Wenn es angezogen war, hat es gepasst und saß auch gut, aber da der Stoff nicht sehr elastisch war, hatte Lille Schwierigkeiten, sich alleine anzuziehen. (Sie war damals ganz frisch 3 Jahre alt.) So kam noch eine etwas weiter geschnittene, nicht taillierte Version für dicke Sweatstoffe dazu.

weite Version aus Steppsweat, mit Astronautenkapuze
Stickdatei von Stickherz

Dann ging das Jahr ins Land und irgendwann auch der Schnitt ins Probenähen. Und dann kamen meine Probenäherinnen mit ihren Extrawünschen *g*. Probenähen ist ja ein bisschen wie Wunschkonzert, jedenfalls gibt’s jetzt noch einen Wickelkragen in zwei verschiedenen Höhen…

der hohe Wickelkragen – Foto von Lillehelli
der niedrige Wickelkragen – Foto von Lillehelli

Außerdem gibt es noch eine Wickelkapuze und eine überlappende Kapuze.

die Wickelkapuze
– Foto von Nähkäppchen & Fräulein Fuchs

Und was braucht die junge Dame von Welt sonst noch an ihrem Kleid? Richtig, TASCHEN. Irgendwo muss man ja die ganzen Schätze hinpacken, die man so mit sich rumschleppt…

Foto von Petit & Pretty

Als kleinen Bonus kann man den Rock oder das Oberteil auch einzeln nähen, so entsteht entweder ein Halbtellerrock oder ein Sweatshirt (das man wunderbar zu eben jenem Rock kombinieren kann).

Und jetzt ist es endlich soweit: das Ebook ist fertig.

Ab sofort könnt ihr das Ebook in meinem Shop bis zum 24.12.19 zum Einführungspreis von 3€ kaufen. Der reguläre Preis beträgt dann 5,50€.

*klick* aufs Bild führt direkt zum Ebook

Außerdem gibt es das Ebook natürlich auch wieder bei Sewunity, in meinem Etsyshop und demnächst auch bei , Alles-fuer-Selbermacher. Weil da aber noch andere mitverdienen wollen, beträgt der reguläre Preis dort 5,90€ und den Einführungspreis gibt es auch NUR hier in meinem Shop.

So, das wars erstmal für heute. Demnächst zeige ich euch noch, was meine Probenäherinnen alles aus dem Schnitt gemacht haben. Ihr habt ja oben schon einen kleinen Einblick bekommen, aber da kommt noch viiiiiel mehr…

Bis bald,

Veröffentlicht am 3 Kommentare

Puschelmütze

Hallo zusammen,

heute hab ich schon wieder mal was für euch, denn ich stecke im 18. Türchen im Adventskalender der lieben Suse von hellomusestunde.de

Ich hab mal wieder einen meiner gut abgelagerten Schätze für euch verebookt, diesmal die hier sehr geliebte Puschelmütze, die jetzt den Namen timtom No.39 bekommen hat.

Mister Mo (2) mit Puschelmütze.

Die Mütze wird aus Fleece mit nur zwei Nähten genäht und ist somit ruckzuck fertig. Und falls mal wieder ne Mütze im Kindergarten, auf dem Spielplatz, im Bus oder wo auch immer verloren geht, ist der Verlust nicht ganz so dramatisch.

Das Ebook könnt ihr euch bis einschließlich Heiligabend kostenlos im Shop runterladen, danach wird es regulär 3€ kosten.

Mit *klick* aufs Bild geht’s direkt weiter zum Ebook.

Ich wünsche euch viel Freude damit.

Bis bald,